AGB's

Allgemeine Geschäftsbedingungen (AGB)

der Firma Gold & Silber Kontor Robert Hoffmann

1. Geltungsbereich

Diese Allgemeinen Geschäftsbedingungen gelten für alle Lieferungen, Leistungen, Angebote, Ankäufe sowie die sonstigen Handelsgeschäfte mit Edelmetallen der Firma Gold & Silber Kontor Robert Hoffmann in 87561 Oberstdorf, nachfolgend als "Firma GSK" bezeichnet, mit Verbrauchern innerhalb der Bundesrepublik Deutschland im Sinne des BGB. Der Verbraucher wird nachfolgend als "Kunde" bezeichnet.

Diese Geschäftsbedingungen gelten auch für alle künftigen Geschäftsbeziehungen mit dem Kunden, ohne daß es nochmals einer ausdrücklichen Vereinbarung bedarf.
Sobald der Kunde einen Auftrag oder eine Bestellung erteilt bzw. ein Kaufangebot abgibt, spätestens aber mit Entgegennahme unserer Leistung bzw. Lieferung, erkennt er diese Allgemeinen Geschäftsbedingungen an.
Ergänzungen und Abweichungen von diesen Geschäftsbedingungen sind nur wirksam, wenn sie von uns schriftlich bestätigt werden. Es sind ausschließlich diese Allgemeinen Geschäftsbedingungen gültig. Sofern ein Kunde bei seiner Gegenbestätigung auf die Gültigkeit seiner eigenen Geschäftsbedingungen hinweist, wird dem hiermit widersprochen.
 

2. Kein Widerrufsrecht

Für den Fernabsatzvertrag, der die Lieferung von Waren zum Gegenstand hat, deren Preis auf dem Finanzmarkt Schwankungen unterliegt, auf die der Unternehmer keinen Einfluss hat und die innerhalb der Widerrufsfrist auftreten können, besteht gemäß § 312d Abs. 4 Ziffer 6 BGB kein Widerrufsrecht. Dies gilt hier insbesondere für Edelmetalle, Gold- und Silberbarren sowie Gold- und Silbermünzen.

3. Angebot / Vertragsabschluss / Kaufpreis / Zahlungsbedingungen

  1. Die dargestellten Produkte auf der Internet-Handelsplattform der Firma GSK stellen kein rechtlich bindendes Angebot, sondern ein unverbindliches Internet-Online-Angebot dar. Unsere Verkaufs- und Ankaufsangebote sind freibleibend und unverbindlich. Die in unseren Webseiten dargestellten Produktabbildungen haben beispielhaften Charakter und dienen ausnahmslos der Veranschaulichung der einzelnen Produkte. Darin enthaltene Eigenschaftsbeschreibungen stellen keine Garantieerklärung oder Zusicherung einer Eigenschaft dar; dies gilt auch für mündliche Auskünfte.
     
  2. Die Firma GSK stellt die jeweiligen Kurse für die Edelmetallstücke in ihrer Internet-Handelsplattform zur Annahme frei. Der Kunde wählt Produkt und Stückelung zum aktuellen ersichtlichen Kurs aus und erstellt somit ein für die Firma GSK noch anzunehmendes Angebot darüber, was er im Einzelnen an Edelmetallteilen erwerben will.

    Durch Anklicken des Buttons "kaufen" / "zahlungspflichtig bestellen" gibt der Kunde eine verbindliche Bestellung der im Warenkorb enthaltenen Waren ab. Die Bestätigung des Eingangs der Kunden-Bestellung erfolgt zusammen mit der Annahme der Bestellung unmittelbar nach dem Absenden durch eine automatisierte E-Mail. Mit dieser E-Mail-Bestätigung ist der Kaufvertrag zustande gekommen. Die E-Mail Bestätigung ist gleichzeitig der Kaufvertrag zwischen dem Kunden und GSK.
    Sollte die E-Mail Bestätigung falsche Preise übermittelt haben, hervorgerufen durch technische Störungen oder einer falschen Preisangabe, ist diese E-Mail- Bestätigung nicht gültig und wird unmittelbar ersetzt durch eine Rechnung von GSK, die direkt an die E-Mail des Kunden versandt wird.

    Die E-Mail Bestätigung, die gleichzeitig Vertragstext ist, erhalten Sie grundsätzlich mit unseren AGB's, dem Widerrufsrecht und dem Datenschutz.

     
  3. Die Parteien vereinbaren Lieferung gegen Vorkasse. Die Überweisung durch den Kunden hat ab Datum der Eingangsbestätigung innerhalb von 3 Werktagen (3 Valuta-Tage) ohne Abzüge zu erfolgen.
    Die Zahlung durch den Kunden erfolgt ausschließlich per Banküberweisung.
    Erfolgt der Zahlungseingang nicht innerhalb von 5 Werktagen, behält sich GSK das Recht vor, die Bestellung (Kaufvertrag) zu stornieren wegen der laufend schwankenden Edelmetall-Kurse am Weltmarkt.


    Falls sich zwischenzeitlich durch Kursänderung der Kaufpreis verändert hat, so ist die Firma GSK berechtigt, jeweils so viele Edelmetallstücke zu liefern, wie dies in der Menge dem überwiesenen Betrag am nächsten kommt. Verbleibende Überzahlungen des Kaufpreises erhält der Kunde umgehend zurückerstattet, sobald seine Bankverbindung vorliegt.
     
  4. Es gelten die am Tag des Vertragsabschlusses gültigen Preise zuzüglich der gesetzlichen Mehrwertsteuer und der Kosten für den Versand. Die Preise verstehen sich in Euro. Der Gesamtpreis ist aus der Auftragsbestätigung / Rechnung ersichtlich. Das Risiko des Geldeingangs trägt der Kunde.
      

4. Lieferung, Gefahrenübergang, Lieferverzug, Schadenersatzansprüche,
    Ankaufsgeschäfte

  1. Liefertermine, die grundsätzlich unverbindlich sind, sind schriftlich anzugeben. Teillieferungen oder Teilleistungen können vorgenommen werden. Verbindliche Liefertermine bedürfen einer gesonderten schriftlichen Vereinbarung.
  2. Von der Firma GSK bestätigte Liefertermine sind durch eine fristgerechte Auslieferung, d.h. Absendung, eingehalten. Eine Verpflichtung für die rechtzeitige Beförderung durch die beauftragten Transportunternehmen übernimmt die Firma GSK nicht.
     
  3. Die Zustellung  erfolgt an die vom Kunden angegebene Lieferadresse, bei der eine persönliche Übergabe an den Kunden möglich ist. Eine Versendung an Postfächer oder Packstationen ist ausgeschlossen.
     
  4. Die Firma GSK informiert den Kunden über seinen Geldeingang sowie über die Aushändigung seiner Ware an den Wertelogistiker und teilt ihm gleichzeitig die Sendungsverfolgungsnummer mit. Der Kunde ist verpflichtet, am Tage der Zustellung, ganztägig an seiner  Lieferadresse anwesend zu sein. Gegen Aufschlag kann mit dem Wertelogistiker ein Auslieferungszeitfenster vereinbart werden. Aus Sicherheitsgründen kann jedoch kein fester Auslieferungszeitpunkt vereinbart werden.
     
  5. Die Gefahr des Untergangs geht bei Lieferung durch die Firma GSK im Falle der Versendung erst mit Übergabe auf den Kunden über.
     
  6. Der Wertversand ist versichert und erfolgt bis zu EUR 500,00 als Hermes- oder DHL-Paket; der Wertversand über EUR 500,00 erfolgt durch einen speziellen Wertelogistiker.
     
  7. Transportschäden oder fehlende Packstücke hat sich der Kunde direkt vom jeweiligen Anlieferer (DHL oder Wertelogistiker) schriftlich bestätigen zu lassen.
     
  8. Eventuelle Schadensmeldungen, die den Transport betreffen, müssen ausnahmslos durch die Firma GSK erfolgen. Damit Schadensersatzansprüche nicht verwirkt werden, hat der Kunde im Falle eines Schadens unverzüglich und schriftlich eine Meldung an die Firma GSK vorzunehmen, spätestens jedoch innerhalb von 2 Werktagen Tagen nach Erhalt der Sendung.
     
  9. Im Falle höherer Gewalt und sonstiger, unvorhergesehener sowie außergewöhnlicher und unverschuldeter Umstände - wie z.B. bei Krieg, Aufruhr, Streik, Aussperrung, Katastrophen, Naturgewalt, Energieversorgungsschwierigkeiten, Blockaden usw., auch wenn sie bei einem Vorlieferanten der Firma GSK eintreten - verlängert sich, wenn die Firma GSK dadurch an der rechtzeitigen Erfüllung ihrer Verpflichtungen gehindert ist, der Liefertermin in angemessenem Umfang.
     
  10. Wird durch die vorgenannten Umstände unsere Lieferung unmöglich oder unzumutbar, ist die Firma GSK berechtigt, vom Vertrag zurückzutreten. Sofern die Lieferverzögerungen länger als 2 Monate dauern, ist auch der Kunde berechtigt, vom Vertrag zurückzutreten. Aus solchen Lieferverzögerungen kann der Kunde keine Schadensersatzansprüche herleiten. Auf die vorgenannten Umstände kann sich die Firma GSK allerdings nur berufen, wenn sie den Kunden unverzüglich über die voraussichtliche Dauer derartiger Hindernisse unterrichtet.
     
  11. Zur Vornahme von Teillieferungen und Teilleistungen ist die Firma GSK jederzeit berechtigt, es sei denn, die Teillieferung oder Teilleistung ist vertraglich ausgeschlossen worden.
     
  12. Lieferverzug durch die Firma GSK tritt erst ein, wenn zum vereinbarten Liefertermin keine Lieferung erfolgte und die schriftliche Mahnung um mehr als 4 Wochen fruchtlos verstrichen ist. Soweit Lieferfristen aufgrund von Engpässen auf den internationalen Rohstoffmärkten nicht eingehalten werden können oder unterbliebene, nicht rechtzeitige oder nicht richtige Belieferung durch Vorlieferanten vorliegt, verlängert sich die vorgenannte Frist auf 12 Wochen. Die Firma GSK informiert den Kunden bei solchen Verzögerungen entsprechend.
     
  13. Falls der Vorlieferant die Firma GSK trotz vertraglicher Verpflichtung nicht mit dem bestellten Produkt beliefert, ist die Firma GSK zum Rücktritt vom Vertrag berechtigt. Dies wird dem Kunden unverzüglich schriftlich mitgeteilt.

     
  14. Die Firma GSK tätigt Ankaufsgeschäfte von Privatpersonen nur im Bereich Gold- und Silbermünzen (Maple Leaf, Philharmoniker, Krügerrand bis zu 1 Unze sowie 10-Euro-Gedenkmünzen bis 2010). Dabei ist der Kunde verpflichtet, die Ware ausreichend versichert zum Versand zu geben und sicherzustellen, daß die Firma GSK den Erhalt durch Unterschrift bestätigen muß. Insofern trägt der Kunde die Beweislast für den Zugang seiner Sendung. Für angekaufte Produkte ist der Sitz der Firma GSK der vereinbarte Leistungsort.
    Ankaufsangebote und Bestellungen ab einer Summe von 15.000,- EUR akzeptieren wir ausschließlich nur in Schriftform, per Telefax mit Unterschrift (kein Computerfax) und präziser Fax-Absenderangaben.
     
  15. Der Kaufpreis wird bei Ankaufsgeschäften nach Erhalt und positiver Prüfung der Ware, insbesondere auf Echtheit und auf den wieder verwertbaren Zustand, fällig. Nach Abschluß der Prüfung überweist die Firma GSK den Kaufpreis innerhalb 5 Werktagen auf das vom Kunden angegebene Konto.

    Fällt bei Ankaufsgeschäften die Prüfung auf Echtheit und auf den wieder verwertbaren Zustand negativ aus, hat die Firma GSK das Recht, vom Vertrag zurückzutreten. Dem Kunden wird dann die angelieferte Ware zurückgesandt, und zwar entsprechend ihrem Wert per DHL oder durch einen Wertelogistiker. Der Kunde trägt in diesem Fall die Kosten für den Rücktransport.

5. Sachmängel

  1. Soweit zwischen der Firma GSK und dem Kunden keine anderslautende schriftliche Vereinbarung getroffen wurde oder nachstehend keine abweichenden Regelungen enthalten sind, finden für den Kunden die gesetzlichen Bestimmungen gemäß BGB Anwendung.
     
  2. Für die Mängel an den gelieferten Produkten zum Zeitpunkt des Gefahrenübergangs obliegt dem Kunden die volle Beweislast für sämtliche Anspruchsvoraussetzungen. Dies gilt sowohl für den Sachmangel selbst, als auch für den Zeitpunkt seiner Feststellung.
     
  3. Der Kunde ist verpflichtet, die empfangene Ware, insbesondere bei hochwertigen Edelmetallen, auf Transportschäden, offensichtliche Sachmängel, Vollständigkeit und deren Beschaffenheit unmittelbar nach Erhalt bzw. Übergabe durch den Wertekurier zu prüfen. Der Zeitpunkt der Übergabe
    an den Kunden wird durch den Wertelogistiker protokolliert und der Firma GSK gemeldet.
     
  4. Falls der Kunde Mängel an der gelieferten Ware feststellt, so muss er die Firma GSK sofort schriftlich per Fax oder per E-Mail zu informieren (auch an Wochenenden).
     
  5. Sollte es sich um einen verborgenen Mangel handeln, muss die Benachrichtigung an die Firma GSK sofort nach Entdeckung schriftlich erfolgen.
     
  6. Bei Nichteinhaltung dieser Fristen ist die Geltendmachung von Gewährleistungsansprüchen ausgeschlossen. Zur Fristwahrung dient die nachgewiesene, rechtzeitige Absendung der Mängelrüge per Fax oder E-Mail.
     
  7. Die Haftung der Firma GSK erfolgt auf der Grundlage der gesetzlichen Regelung, soweit vorstehend und nachstehend nichts anderes festgelegt ist. Ein Nachbesserungsrecht innerhalb angemessener Frist steht der Firma GSK grundsätzlich zu.
     
  8. Bei nur geringfügigen Mängeln, z.B. kleinen Kratzern auf Münzen oder Barren, die bereits bei der Herstellung entstehen können oder Gebrauchsspuren bzw. Farbabweichungen bei Umlaufmünzen, ist eine Minderung des Kaufpreises, Schadensersatzanspruch oder ein Rücktrittsrecht des Kunden vom Vertrag ausgeschlossen.
     
  9. Wählt der Kunde nach gescheiterter Nacherfüllung bzw. Nachbesserung Minderung der Vergütung oder den Rücktritt vom Vertrag, so steht ihm wegen des Mangels kein gesonderter Schadensersatzanspruch zu. Der Kunde kann Minderung des Kaufpreises nur in Höhe der Differenz zwischen Kaufpreis und dem Wert der mangelhaften Ware verlangen.

 6. Zahlungsbedingungen, Gegenansprüche

Gemäß Ziffer 3. dieser AGB gilt als vereinbart, daß die Lieferung gegen Vorkasse erfolgt. Weitere Details für Lieferung und Zahlung sind in Ziffer 3. enthalten. 

Gegenüber der Firma GSK hat der Kunde erst dann einen Anspruch auf Herausgabe oder die Ausübung eines Zurückbehaltungsrechts, wenn Gegenansprüche rechtskräftig festgestellt, unbestritten oder anerkannt sind, soweit die Ansprüche aus dem gleichen Vertragsverhältnis resultieren. Für einen etwaigen Aufrechnungsanspruch des Kunden gilt Gleiches.

7. Eigentumsvorbehalt

Bis zur vollständigen Erfüllung aller Forderungen, einschließlich etwaiger Saldoforderungen oder Schadensersatzforderungen etc., aus welchem Rechtsgrund auch immer, bleiben die bestellten oder gelieferten Edelmetallprodukte im Eigentum der Firma GSK.

8. Geldwäschegesetz

Bei sämtlichen Bargeldgeschäften, die einen Wert von 15.000 € übersteigen, ist eine Identifizierung des Kunden gemäß den Bestimmungen des Geldwäschegesetzes (GwG § 3 Abs. 2 vom 13.08.2008) erforderlich. Hierzu übermittelt der Kunde eine Kopie seines gültigen Personalausweises oder Reisepasses an die Firma GSK.

9. Haftungsausschlüsse, Schadensersatzansprüche
 

  1. Schadens- und Aufwendungsersatzansprüche des Kunden gegenüber der Firma GSK, aus welchem Rechtsgrund auch immer, sind ausgeschlossen. Dies trifft nicht zu, wenn die Haftung kraft Gesetzes zwingend begründet ist oder in Fällen von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit (§823 BGB).
     
  2. Insbesondere besteht auch kein Anspruch auf mögliche Kursgewinne, die der Kunde hätte erzielen können, wenn unsere Auftragsbestätigung bzw. Lieferung an einem anderen Tag erfolgt wäre.
     
  3. Sollte der Kunde die bestellte Ware trotz ordnungsgemäßer Lieferung oder Bereitstellung durch die Firma GSK nicht abnehmen, entsteht für die Firma GSK ein Anspruch auf Schadensersatz in Höhe von 30 % des Kaufpreises zuzüglich der gesetzlichen Mehrwertsteuer.

10. Außergerichtliche Einigung / Online-Streitbeilegung  nach neuestem EU-Recht 2016

Bei Problemen mit Online-Käufen können Sie versuchen zu einer außergerichtlichen Einigung zu gelangen. Sie können diesen Dienst nur nutzen, wenn Sie in der EU leben und der Händler in der EU niedergelassen ist. In einigen Ländern können Sie dieses Portal auch als Händler nutzen, wenn Sie sich im Zusammenhang mit dem Verkauf einer Ware oder Dienstleistung über einen Verbraucher beschweren möchten.

hier klicken >Online-Streitbeilegung <

oder unter Link: https://webgate.ec.europa.eu/odr/main/?event=main.home.show

11. Schlußbestimmungen, Salvatorische Klausel

  1. Änderungen und Ergänzungen dieses Vertrags können nur schriftlich vereinbart werden. Ein Bestätigungsschreiben einer mündlichen Vereinbarung ist nur wirksam, wenn dieses von der empfangenen Vertragspartei schriftlich gegenbestätigt wird.
     
  2. Dieser Vertrag unterliegt deutschem Recht.
    Als Gerichtsstand für alle Streitigkeiten aus oder im Zusammenhang mit diesem Vertrag wird der Sitz der Firma GSK vereinbart.
     
  3. Sollten Bestimmungen dieses Vertrags unwirksam sein oder werden oder sollte sich in diesem Vertrag eine Lücke herausstellen, so wird hierdurch die Wirksamkeit der übrigen Bestimmungen nicht berührt. Anstelle der unwirksamen Bestimmungen oder zur Ausfüllung der Lücke soll eine angemessene Regelung treten, die soweit nur möglich, dem am nächsten kommt, was die Vertragsparteien nach dem Sinn und Zweck dieses Vertrags vermutlich gewollt hätten.
     

 Fassung 02-2017

 

© Das Copyright liegt bei Gold & Silber Kontor Robert Hoffmann